Gemeinsamer Widerstand Gegen Sparpakete und Krieg!

Aufruf für eine breite, internationalistische 1. Mai-Demonstration!

 

Als Ausdruck unseres ungebrochenen Widerstandes gegen Sparpakete, Rassismus und Krieg rufen auch heuer zahlreiche Organisationen mit AktivistInnen aus Österreich, der Türkei, Kurdistan, Iran und Lateinamerika und anderen Ländern zu einer breiten, internationalistischen 1. Mai-Demonstration auf.

 

Gemeinsamer Widerstand ist dringender denn je. Die SPÖ/ÖVP-Bundesregierung beschließt ein weiteres brutales Sparpaket. Die Last tragen einmal mehr die Lohnabhängigen, die MigrantInnen, die PensionistInnen, die alleinerziehenden Mütter, Jugendliche und Arbeitslose. Doch anstatt dagegen den notwendigen breiten Widerstand auf der Straße und in den Betrieben zu leisten, erklärt die ÖGB-Spitze ihre grundsätzliche Zustimmung zum Sparpaket.

 

Gemeinsamer Widerstand ist aber auch international dringender denn je: überall begehren die Werktätigen und Unterdrückten zu Recht gegen die Herrschenden auf: in Nordafrika und dem Nahen Osten, in Indien, Pakistan und den Philippinen, im südlichen Afrika oder in Chile. Die imperialistischen Großkonzerne, Banken und ihre Regierungen versuchen vor diesem Hintergrund ihre Profite und ihre Einfluß abzusichern. Dabei schrecken sie auch nicht davor zurück, mit Sanktionen und Kriegen zu drohen. Insbesondere droht ein neuer Angriffskrieg von Israel und den USA gegen den Iran.

 

Gemeinsamer Widerstand gegen all diese Angriffe ist das Gebot der Stunde in Österreich und international! Für Solidarität und Internationalismus! Kommt alle zur 1. Mai-Demonstration in Wien!

 

Treffpunkt: 1. Mai, 9.30 Uhr bei der Oper (U4 Karlsplatz)

 

 

Folgende Organisationen rufen zur internationalistischen 1. Mai-Demonstration auf:

 

ADHF - Demokratische Rechte Föderation für alle Volksgruppen in Österreich

AGII - Initiative der ArbeitsmigrantInnen in Österreich

ATIGF - Föderation der ArbeiterInnen und Jugend aus der Türkei in Österreich

Avusturya Halk Cephesi (Volksfront Österreich)

ArbeiterInnenstandpunkt (AST)

Linke iranische AktivistInnen in Wien-Österreich

Kommunistische Initiative (KI)

Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International (KOMintern)

Kommunistische Jugend Österreichs - Ortsgruppe Wien (KJÖ Wien)

Neue Demokratische Jugend (YDG)

Revolutionär-Kommunistische Organisation zur Befreiung (RKOB)

RED REVOLUTION

REVOLUTION

Sozialistische Jugend - Stamokap-Strömung

 

 


Das IUSY-Festival 2011 in Weißenbach am Attersee ist vorbei!

Die Stamokap-Strömung war mit mehreren Genossinnen und Genossen am Festival vertreten. Mit einigen internationalen Delegationen konnten spannende und aufschlussreiche Diskussionen geführt werden. Als besonders interessant herauszustreichen ist das Treffen mit der Jugendorganisation der palästinensischen Fatah-Partei. Die jungen GenossInnen zeigten sich auch sehr interessiert an der politischen Arbeit der Sozialistischen Jugend Österreich und der SPÖ, sodass einige Tage nach dem Ende des IUSY-Festivals zwei weitere Treffen in Wien abgehalten wurden.

 

Besondere Aufmerksamkeit wurden im Rahmen des Festivals am Attersee auch den beiden Transparenten der Stamokap-Strömung zuteil. Mit den Slogans "1999: Belgrade - 2011: Tripoli - FUCK OFF NATO!" und "EU = Neoliberalism and Imperialism" wurde in deutlicher Sprache auf unsere Haltung zu aktuellen politischen Vorgängen aufmerksam gemacht. Selbst JournalistInnen der deutschen Tageszeitung "taz" stachen unsere Transparente ins Auge. Den "taz"-Artikel findet ihr hier.